Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

20. Juli
Kneipe
Konzert

Mark Mulholland & Robert Wildhack / Songwriter

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Mark Mulholland war in den späten 90er Jahren mit seiner Band Impure Thoughts auf
Europatournee, als der Transporter in Berlin eine Panne hatte. Zu dieser Zeit war die Stadt ein
multikultureller Tummelplatz für Künstler aller Art, ein Ort für Freigeister, an dem Musik in der Luft
lag, und die Band beschloss zu bleiben. Einer der Musiker, die er dort traf, war Robert Wildhack,
der die Garagenrockband Strip me Naked gründete. Die beiden Bands teilten die Liebe zum
Rock`n`Roll, zum authentischen Songwriting und traten oft gemeinsam auf. Es entstand eine
Freundschaft zwischen Mark & Robert und man traf sich häufig zum jammen bei Mark`s Open Mic
Sessions im legendären Friedrichshainer Club Dezibel. Robert bat Mark, bei einigen Gigs von Strip
me Naked als Gitarrist einzuspringen, und er spielte schließlich mehrere Jahre lang mit ihnen,
während derer die Band ihr erstes Album Good Morning Mr Average” aufnahm.
Mark verließ Berlin 2010, um in Haiti und dann in Mali zu leben, wo er eine Reihe von Alben
aufnahm, darunter Kollaborationen mit Künstlern wie Tony Allen, Toumani Diabate und
Frankétienne. Robert tourte weiter durch Europa und nahm zwei weitere Alben mit Strip me Naked
auf, zuletzt “A Great Place to Leave”, das im Oktober 2021 auf Marks neuem Label Ports of Call
Music erschien, das auch gerade Marks drittes Soloalbum “Revolutions go in Circles” veröffentlicht
hat. Nachdem beide sich im Sommer 2021 zu einigen gemeinsamen Auftritten in Frankreich
getroffen hatten, beschlossen sie für den Sommer 2022 eine Tour zu unternehmen, um ihre neuen
Alben zu promoten. Hierfür mixten sie einen Cocktail aus Songs von Marks zahlreichen Projekten
mit einer Auswahl aus dem Strip me Naked-Katalog. Mit dem intuitiven Gespür, das nur durch
jahrelanges gemeinsames Musizieren entstehen kann, garantiert dieses Duo einen großartigen
Abend mit originellen Songs, die aus Jahrzehnten auf der Straße destilliert wurden, und einem
Rock’n’Roll-Leben, das gelebt und nicht erdacht wird.